Leserartikel-Blog

In Xinjiang brechen schwere Unruhen aus, Uiguren protestieren

Heute Nachmittag brachen schwere Unruhen in Urumqi, der Hauptstadt der "Autonomen Region Xinjiang" aus.

Die chinesische Staatliche Agentur Xinhua berichtete, dass Menschen sich auf der Straße versammelt hätten um die Passanten zu attackieren, Autos zu verbrennen, und normalen Straßenverkehr zu blockieren.[1]

Der World Uyghur Congress behauptete dagegen, dass zehntausend Uiguren auf die Straße gingen, weil sie unzufrieden waren, wie die Behörden bei der jüngsten ethnischen Unruhe in Shaoguan gehandelt hatten.Die Uiguren forderten die Behörden auf, die Hintermänner zu bestrafen, und alle Uiguren, die in die Arbeit im Kernland China gezwungen wurden, "freizulassen".[1]

China warf dem World Uyghur Congress vor, die Unruhe gestiftet zu haben.
World Uyghur Congress wies dem Vorwurf zurück und wies daraufhin, dass
der Vorwuf von China ein Ablenkungsmanöver sei und dass dieser Fall allein von der unangemessenen Handlung der chinesischen Regierung bei der ethnischen Unruhe in shaoguan ausgelöst worden sei, sodass die uigurische Bevölkerung deswegen spontan gegen die Behörden protestierte.[1]

Laut den Angaben des World Uyghur Congress hätten die chinesischen Behörden 50 Militärwagen mobilisiert und über hundert Menschen verhaftet. [4]

Mittlerweile hat die chinesische Regierung den Menschen in Urumqi verboten, auf die Straße gehen.[1]

Die Behörden hätten eine große Razzia gegen Uiguren begonnen.[1]

Die chinesischen Medien berichten, dass drei unschuldige Han-Chinesen getötet wurden.Mehr als 20 Menschen seien verletzt worden.[3]

Laut World Uyghur Congress wurden mehrere Dutzend Uiguren von den Paramilitärs getötet und verletzt. [1]

Auf den Fotos, die man ins Netz gestellt, hat, sieht man Menschen bewusstlos auf der Straße von Urumqi liegen, und große Rauchsäule in der Stadt.[2]

Auf den neusten Fotos aus Urumqi sieht man massive paramilitärische Kräfte und gepanzerte Fahhrzeuge und Rauchsäulen an mehreren Orten in Urumqi.Die Stadt sieht aus wie im Krieg.
Die Fotos:
http://news.boxun.com/new...
http://news.boxun.com/new...

Mehr Fotos zu den Unruhen:
http://news.boxun.com/new...

Video über die heutigen Proteste der Uiguren

http://www.youtube.com/wa...

BBC Englisch berichtet:
http://news.bbc.co.uk/2/h...

Reuters Deutschland berichtet:
http://de.reuters.com/art...

Swissinfo:

http://www.swissinfo.ch/g...

-----------------------------------------------------------------------
06.07.09

Die Lage in Urumqi:

http://www.tagesanzeiger....

http://www.spiegel.de/pol...

Peking - Mindestens 140 Menschen sind bei den Unruhen ums Leben gekommen, 816 weitere wurden verletzt. Das berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Zudem wurden hunderte Menschen festgenommen, so die Agentur.

[1]
Chinesischsprachige Seite der BBC
http://news.bbc.co.uk/chi...
[2]

http://www.kanzhongguo.co...

[3]
http://news.ifeng.com/mai...

[4]
http://www.dw-world.de/dw...