Leserartikel-Blog

1937 - Deutsche, kauft nicht bei Juden ! 2007 - Deutsche, kauft nicht bei Türken !

Zur Zeit erlebt man in Deutschland eine extrem feindliche Atmosphäre gegenüber Moslems und deren größten Bevölkerungsgruppe, den Türken.Angestachelt durch den Fall Marco und den türkischen Krieg gegen den PKK-Terrorismus werden von vielen Deutschen Vorurteile, die lange geschlummert haben, hervor geholt und den Türken entgegen geschleudert. Dies sieht man am Besten am Fall von Marco, einem jungen Deutschen Mann, dem vor einem türkischen Gericht vorgeworfen wird, mit einem britischen Kind sexuelle Handlungen durchgeführt zu haben. Zur Erinnerung: Sexuelle Handlungen mit Kindern sind in der Türkei und im Rest von Europa verboten.Der Fall ist an sich sicher kontrovers zu diskutieren, rechtfertigt aber keineswegs all die Vorurteile, mit denen sich die in Deutschland lebenden Türken konfrontriert sehen. Anstatt sich konstruktiv mit dem Rechtssystem der Türkei auseinander zu setzen, gleiten die Diskussionen oft in themenfremde Gebiete ab. Die Türkei wird als Bananenrepublik bezeichnet, in der es keine Rechtssicherheit gibt. Die Türken werden als dumpfe, islamische Fundamentalisten tituliert, die zu demokratischen Gedanken unfähig sind. Das türkische Volk ist entweder in kemalistischen Dogmen oder islamischen Ritualen erstarrt und nicht in der Lage, sich dem europäischen Wertesystem anzupassen. Den EU-Beitritt, so wird weiter schwadroniert, wollen die Türken nur wegen den finanziellen Hilfen aus Brüssel. Ganz zu schweigen davon, das die Mehrheit der Türken Moslems und keine Christen sind. Horrorgeschichten kursieren, das in der Türkei jeden Tag unzählige Christen ermordet werden und Ihnen das Leben schwer gemacht wird. Das durch die türkischen Straßen der religiöse Mob eilt und alles kurz und klein schlägt, was nicht moslemisch ist...Diese Aufzählung liese sich beliebig weiterführen. Vieles davon können die aufmerksamen Leser auch hier, in der Community / Forum der Zeit nachlesen. Auch hier tummeln sich auffällig viele Menschen herum, die voller Vorurteile gegenüber der Türkei stecken.Die ganze Lage erinnert an eine Pogrom-Stimmung. Die Bevölkerungsmehrheit ist davon überzeugt, das eine kleine Gruppe aus den Minderheiten der Bevölkerung mit allem Übel und Pest der Welt beladen ist. Solch eine Stimmung hatten wir schon mal in Deutschland, als es damals noch eine andere Bevölkerungsminderheit gab. Auch dieser Minderheit wurden Dinge vorgeworfen, die mit nichts zu beweisen waren. Aber man hatte einen Sündenbock, auf den man alles schieben konnte. Und damals wie heute fing alles damit an, das man diese Menschen boykottierte und dann nach und nach der Bürger- und Grundrechte beraubte bis Sie am Ende in Lagern zusammen getrieben und vergast wurden... Damals halte noch folgende Parole durch Deutschland "Deutsche, kauft nicht bei Juden !" - Heute hört man auch in diesem Forum "Deutsche, kauft nicht bei Türken !" oder "Deutsche - macht nicht Urlaub bei den Türken !". Damals wie heute stellen sich nur wenige Menschen diesen Parolen in den Weg. Viele wollen es auch nicht wahr haben und bezeichnen es als Übertreibung. Diejenigen aber, die aufmerksam zwischen den Zeilen lesen können, sehen ein anderes Bild... Ein Bild, in dem die Türken als Menschen 2. Klasse gesehen werden. Weil Sie nicht christlich sind, weil Sie nicht fähig zu demokratischen Prozessen sind und weil Sie eine andere Kultur haben.Die Deutschen Politiker, die sich um Mäßigung und konstruktive Konfliktlösung bemühen sollten, übertreffen sich gegenseitig in Drohungen und Erpressungsversuchen mit dem EU-Beitritt gegenüber der Türkei. Dabei vergessen Sie, das in einer funktionierenden Demokratie eine Regierung keinen Einfluß auf einen laufenden Prozess vor einem unabhängig Gericht ausüben darf. Dies verbietet der Grundsatz der Gewaltenteilung. Dieser Umstand wird gerne übersehen, wenn Politiker wie V. Kauder, M. Söder oder S. Koch-Mehrin sich an die türkische Regierung wenden und die sofortige und bedingslose Freilassung des Angeklagten fordern. Ansonsten rückt der EU-Beitritt in weite Ferne...In der ganzen Diskussion ist die Verhältnismässigkeit verloren gegangen. Statt dessen regieren die Vorurteile und Anfeindungen gegen ein Land und seine Bewohner. Wir wollen hoffen, das sich neben den Politikern auch die Deutschen wieder daran erinnern, das auch die Türken fünf Finger an Ihrer Hand haben und zwei Augen im Gesicht und links nur einen Arm... Und deshalb vielleicht doch Menschen sind, wie Du und Ich.